Branchen-News -

Corona: Neuer Schnelltest wird in Freiburg entwickelt

„Testen, testen, testen!“: um diese Zielsetzung der Gesundheitsbehörden bestmöglich zu erfüllen, bedarf es zuverlässiger und schnellerer Corona Testverfahren. Neue Verfahren wie der vom Freiburger Start-up Spindiag entwickelte PCR-Schnelltest könnten hier einen wichtigen Beitrag leisten

Bildquelle: Spindiag GmbH

Der PCR-Test ist sozusagen der „Goldstandard“ für die zuverlässige Diagnose von Krankheitserregern. Hierbei wird das Erbgut des Erregers in einem molekulardiagnostischen Analyseverfahren nachgewiesen. Es wird ein Abstrich im Rachen-, Mund- oder Nasenraum entnommen, an das Labor gesendet und dort weiter untersucht. Bis ein Ergebnis verfügbar ist, vergehen normalerweise 1-2 Tage. Wertvolle Zeit, in der es keine sichere Aussage dazu gibt, ob ein Patient positiv getestet wurde und sich somit in Quarantäne begeben muss oder ob dies nicht notwendig ist.

Die Spindiag GmbH arbeitet an einem SARS-CoV-2 Schnelltest

Nun hat das in Freiburg ansässiges Medizintechnik Start-up Spindiag zusammen mit dem Forschungsinstitut Hahn-Schickard vom Land Baden-Württemberg 6 Millionen Euro an Fördergeldern erhalten. Mit diesem Geld soll die bereits für andere Erreger in Entwicklung befindliche Testplattform auf die Erkennung des SARS-CoV-2 Virus erweitert und marktreif gemacht werden. Das Verfahren befindet sich derzeit in der analytischen Prüfung und soll im Spätsommer 2020 auf den Markt kommen. Der neue Schnelltest (siehe Bild) soll direkt am Point of Care, also am Ort der Probenentnahme eingesetzt werden, um dort innerhalb von 30 bis 40 Minuten eine Diagnose zu ermöglichen. Das Verfahren ist anwenderfreundlich gestaltet, und könnte problemlos in den klinischen Alltag integriert werden. Theoretisch wäre auch denkbar das Testgerät in Arztpraxen oder Seniorenheimen einzusetzen.

Spindiag wurde 2016 aus dem renommierten Hahn-Schickard-Institut für Mikroanalysesysteme ausgegründet und hat in den letzten Jahren eine flexible Plattform zur Infektionsdiagnostik entwickelt, die zukünftig eine Vielzahl von relevanten Tests für Infektionskrankheiten ermöglichen soll.

BESTMINDS unterstützt

Um für die Markteinführung gerüstet zu sein, unterstützt BESTMINDS Spindiag bei der Rekrutierung von weiteren Vertriebsspezialisten. Siegfried Faix und Bernhard Joekel sind Experten auf dem Gebiet Medizintechnik, mit zusammen mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung und verfügen über ein breites und gut gepflegtes Netzwerk in der Branche.

Kontakt

Siegfried Faix

Dipl. Betriebswirt, Managing Partner

T +49 761 888 51 23 10

F +49 761 888 51 23 99

Bernhard Joekel

Diplom-Ökonom, Senior Partner

T +49 761 888 51 23 20

F +49 761 888 51 23 99

 

Diese Seite teilen